Home Biographie

Ein Autor, den man sich merken sollte: Mahmood Falaki

Die Zeit

 

Dr. Mahmood Falaki wurde am 22. Mai 1951 im Norden Persiens am Kaspischen Meer geboren. Studium der Chemie und Bibliothekwissenschaft im Iran. Studium der Germanistik und Iranistik an der Universität Hamburg. Er wurde über "Goethe-Hafis" zum Doktor Phil. promoviert.

In der Schah-Zeit wird er wegen seiner politisch-literarischen Aktivität zu drei Jahren Haft verurteilt. Nach der Februar-Revolution 1979 und der Freilassung aus dem Gefängnis konnte er seinen ersten Gedichtband veröffentlichen.

Nach der Übernahme der Herrschaft durch die Geistlichen wurde die Fortsetzung seiner literarischen Arbeit zunehmend schwieriger. Er musste schließlich 1983 das Land verlassen. Seitdem wohnt er in Deutschland (seit 1986 in Hamburg).

Im Iran arbeitete er zuletzt an der Freien Universität Irans.

Seine literarische Arbeit umfasst Lyrik, Erzählung, Roman und Literaturkritik, wovon bisher 22 Bücher vorliegen. Einige seiner Werke sind auf Deutsch erschienen, u.a. VERIRRT(Erzählungen), LAUTLOSES FLÜSTERN (Gedichtband), DIE SCHATTEN (Roman);""Fremdheit in KAFKAs Werken und Kafkas Wirkung auf die moderne persische Literatur (Literaturwissenschaft): Klang aus Ferne und Felsen (Gedichtband); Carolas andere Tode (Roman); Ich bin Ausländer und das ist auch gut so (Kurzgeschichten)...


Einige von Falakis Gedichten sind ins Englische, Schwedische kurdisch und Tamilisch übersetzt worden

Auf Einladung verschid. Institutionen hat er Vorträge und Lesungen in vielen europäischen Ländern sowie in den USA, Kanada und Australien gehalten.

Zur seinen Arbeiten gehört ebenfalls ein persisches Lehrbuch für Deutsche in zwei Bände in Zusammenarbeit mit Karin Afshar.

Zurzeit arbeitet er als Dozent für persische Sprache und Literatur.