Home Aktuell Ich bin Ausländer

Neuerscheinung:

 

Ich bin Ausländer und das ist auch gut so (Kurzgeschichten)

Bremer Sujet Verlag, 2. Auflage 2014; 12,80

 

 

Die Kurzgeschichten unter dem Titel „Ich bin Ausländer, und das ist auch gut so“ gewähren Einblick in Unterschiede und Überschneidungen deutscher und fremder Kultur. Mit ironisch distanziertem Blick auf alltägliche Begebenheiten skizziert Mahmood Falaki zwischenmenschliche Begegnungen, Banalitäten und Absurditäten des alltäglichen Lebens.

Missverständliche Situationen, die sich aus der Verschiedenartigkeit der Wahrnehmung und gegenseitigen Vorurteilen ergeben, werden aus überraschenden Blickwinkeln humorvoll thematisiert und regen zum Überdenken eigener eingefahrener Sichtweisen an. Auch hierin spiegelt sich der permanente Integrationsprozess, die Auseinandersetzung mit der deutschen Kultur. Während der Lektüre der poetisch und klug erzählten Storys kann einem das Lachen manchmal im Halse steckenbleiben.

....

 

Rezension:

Von: Claudio Campagna


"In seinem Ausländer-Buch führt sie (die deutsche Sprache) ihn (Falaki) zu einem witzigen, lakonischen Stil und einer ironisch-distanzierten Haltung. Deutsche und Einwanderer verschiedener Kontinente begegnen sich bei Behörden, auf der Straße und in der U-Bahn. Sie reden über- und miteinander und verstehen sich meistens nicht. Das ist keine Katastrophe, sondern eher kurios. Bisweilen auch grotesk. Wenn der Erzähler - Falakis Alter-Ego - etwa beim Nachbarn einbricht, um an eine gebundene Krawatte zu gelangen, oder wenn zwei Verkäuferinnen ihn ins Bordell schicken, als er ihnen pantomimisch klarzumachen versucht, dass er ein Hemd kaufen möchte. Gelegentlich mischen sich Melancholie oder Bitternis in diese klug beobachteten Menschenstudien und Alltagsabenteuer. Doch meistens enden sie mit einer lustigen Pointe."

NDR Kultur

02.01.2014

Comments  

 
#1 Elke Renate 1393-06-18 13:19
Lieber Mahmood, lese gerade Ihr Bu ch "Ich bin Ausländer".
Selbstbin ich im Wilhelmsburger Schreib-Work-shop Mitglied bin. Wir schreiben Kurzgeschichten über Wilhelmsburg, die in 2/2015 ca. als Buch erscheinen sollen.
Wir machen auch mit bei den Wilhelmsburger Lesetagen im November 2014.
Ihr Stil und das Thema gefallen mir, da ich selbst viel Bus und S-Bahn fahre und ebenso die Leute beobachte, wie sie so miteinander umgehen.

Ein Buch möchte ich im Winter über meine Erfahrungen und Erlebnisse während meines siebenjährigen Aufenthalts in Paraguay schreiben.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Elke Renate
Quote
 

Add comment


Security code
Refresh